fbpx

Das Heldeninterview

Friederike Feil

1. Hast du dein extra-starkes Läufer-Gen geerbt, oder warum bist du so?
Ich hatte schon immer einen starken Willen, der sicherlich auch teils vererbt wurde. Mein papa ist genauso wie ich. Wenn wir was wollen, dann kämpfe ich dafür. Da passen die Hindernisläufe super.

2. Was möchtest du dem ersten Läufer, den du überrundest, mit auf den Weg geben?
Ich habe immer einen riesen Respekt für die Läufer, die ich überrunde. Immerhin müssen diese zeitlich fast doppelt so lange kämpfen. Am liebsten würde ich sie umarmen und sagen, dass ich es toll finde, dass sie hier mitmachen.

3. Wenn ein Hindernis in deinen Alpträumen vorkäme, wie müsste man sich das ungefähr vorstellen?
Mein Traum-Hindernis würde ein freihängendes Seil sein, welches man hochklettern müsste. Oben ist dann eine Plattform mit Rutsche, die in richtig viel Matsch führt :-).

4. Wenn Usain Bolt neben dir am Start stünde, hätte er eine Chance auf den Sieg?
Bis zum ersten Hindernis. Dann würde er glaube ich alt aussehen…

5. Was sagst du einmal deinen Enkelkindern, wenn sie diese Schlamm-Fotos von dir sehen?
Schaut mal eure Oma hat schon FRÜHER solche Sachen gemacht wie jetzt …

6. Wieviel Energie, prozentual gesehen, sparst du dir am Lauf für die Recovery-Party auf?
Keine. Ich erhole mich schnell genug- abends sind die Energiereserven für die Party wieder gut gefüllt.


Pierre Chauvet

1. Hast du dein extra-starkes Läufer-Gen geerbt, oder warum bist du so?
Es ist eine gesunde Mischung aus guten Genen, einer besonderen Vorliebe für spezielle Laufevents, meiner Leidenschaft für den Sport und den Willen, über mich hinaus zu wachsen.

2. Was möchtest du dem ersten Läufer, den du überrundest, mit auf den Weg geben?
Mit einem Augenzwinkern würde ich ihm sagen, dass das Leiden jetzt erst recht beginnt. Aber auch: geteiltes Leid ist auch halbes Leid. Es sind immer genug Mitstreiter da, die dir in einem schwachen Moment helfen, auch das grösste Hindernis zu überwinden.

3. Wenn ein Hindernis in deinen Alpträumen vorkäme, wie müsste man sich das ungefähr vorstellen?
Seilklettern, oder eine Steigung auf sehr rutschigem Untergrund, bspw. eine seifige Plastikblache.

4. Wenn Usain Bolt neben dir am Start stünde, hätte er eine Chance auf den Sieg?
Auf den ersten paar hundert Metern wäre er sicher schneller als alle anderen, aber danach hätte er keine Chance mehr.

5. Was sagst du einmal deinen Enkelkindern, wenn sie diese Schlamm-Fotos von dir sehen?
Meine drei Kinder sind schon mal sehr stolz auf meinen Podestplatz. Umso mehr, wenn sie das Foto sehen, wo ich mit Schlamm bedeckt lächelnd meinen verlorenen Schuh halte.

6. Wieviel Energie, prozentual gesehen, sparst du dir am Lauf für die Recovery-Party auf?
Ich gebe auf alle Fälle schon während dem Lauf 100% oder mehr. Es bleibt trotzdem genug Energie für die Recovery-Party übrig!!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.